Informationen zur Corona-Situation

Aktuelle Information und Maßnahmen (Stand 03.04.2020) der Gemeinde Kißlegg finden Sie HIER

Besuch der Verwaltung nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich
Um die direkten Kontakte zu minimieren und mögliche Ansteckungen zu vermeiden, bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger sich nach Möglichkeit telefonisch oder per Mail an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung zu wenden. Sofern kein Ansprechpartner bekannt ist, können Anfragen unter der Telefonnummer: 07563 936 0 vorgenommen werden.

Die Verwaltung ist telefonisch zu folgenden Zeiten erreichbar:
Montag - Freitag von 8.00 - 12.30 Uhr
Donnerstags von 14.00 - 17.00 Uhr

**Wichtiger Hinweis: Die zusätzlichen Öffnungszeiten des Gäste-und Bürgerbüros (Freitagnachmittag und Samstagvormittag) entfallen vorübergehend **

 

Jahresprogramm: Gemeidne Kißlegg

Seitenbereiche

Jetzt Facebook-Fan werden
Jahresprogramm

Hauptbereich

Wir feiern, feiern Sie mit

Ein Jubiläumsjahr ist eine gute Gelegenheit, die Gemeinde nach innen und außen vorzustellen. Freuen Sie sich auf eine bunte Veranstaltungsfolge, tolle Highlights, die von der Gemeinde, unseren Vereinen und Institutionen angeboten werden.

  

JAHRESPROGRAMM

28. MÄRZ: OFFENER ABEND IM NEUEN SCHLOSS

Mit der Auftaktveranstaltung Offener Abend im Neuen Schloss - Performance, Sektempfang und Einführung, Vorstellung Bildband Kißlegg, zwei Sonderausstellungen und einem Konzert wird das Jubiläumsjahr am 28. März um 18 Uhr eröffnet.

28. MÄRZ - 18. OKTOBER: AUSSTELLUNG "KIßLEGG WIE GEMALT"

Aquarell, Acryl und Öl - handgemalte Bilder mit schönen Motiven von Städten und Landschaften wecken das Fernweh in jedem Menschen und bleiben in nachhaltiger Erinnerung, erzeugen
bisweilen auch Momente, der inneren Balance, der Stille, Ruhe und Ausgeglichenheit. Kißlegg mit seiner Bilderbuchkulisse ist ein Ort mit diesen besonderen Momenten – und es inspiriert.
Nicht von ungefähr sagen viele Gäste: "Kißlegg sieht aus wie gemalt." Viele Künstler, die hier leb(t)en oder als Gast verweilten, haben das Gesehene auf Papier gebracht – als Gemälde oder Zeichnung; als Gedicht oder als kleine Anekdoten.

Weitere Informationen zur Jubiläumsausstellung im Neuen Schloss.

28. MÄRZ - 18. OKTOBER: AUSSTELLUNG SAMMLUNG GEORG MAIER

Auch die kleinen, vermeintlich unbedeutenden Erinnerungsstücke können in einem Museum im neuen Glanz erstrahlen. Freuen Sie sich auf eine interessante Ausstellungsstücke rund um
Kißlegg und ihre Bedeutung für den Sammler Georg Maier im Heimatmuseum im Neuen Schloss.

12. - 19. APRIL: MODELLEISENBAHNAUSSTELLUNG IM NEUEN SCHLOSS

Die „Schwäbische Eisenbahn“ ist im Neuen Schloss Kisslegg zu sehen – zumindest mit einigen Komponenten der insgesamt fast 60 m langen Modellbahnanlage der Eisenbahnfreunde Ravensburg-Weingarten. Mit dabei sind der Bahnhof Warthausen mit der Endstation der Öchslebahn, der Bahnhof Durlesbach mit dem Denkmal der „Schwäbischen Eisenbahn“ und das Museumsdorf Kürnbach. Hinzu kommen ein Sägewerk und eine Talbrücke. Zwei Wendemodule und Blocksignalsteuerung erlauben ununterbrochenen Zugbetrieb. Beim rollenden Material darf natürlich ein Modell der Bodensee-Oberschwaben-Bahn nicht fehlen.

18. APRIL: HEIMATLICHER ABEND RUND UM DIE BAHN

Die Gemeinde Kißlegg lädt zu einem kurzweiligen Abend mit Geschichten über die Entwicklung der Bahn ein. Die Jagdfreunde Kißlegg sorgen für eine unterhaltsame musikalische Gestaltung.

25. APRIL: TAG DER OFFENEN TÜR

Die Gemeindeverwaltung (inkl. Bauhof, Feuerwehr und Kläranlage) öffnet am 25. April von 10 - 16 Uhr erstmals komplett ihre Türen und ermöglicht beeindruckende, spannende und außergewöhnliche Einblicke hinter dei Kulissen, die sonst nicht möglich sind.

25. APRIL: AKTION KIßLEGGISSTGRÜN - HOCHBEETE FÜR ALLE!

Mit dem Ziel, das Bewusstsein für Lebensmittel und Natur zu steigern, werden in Kißlegg Hochbeete aufgestellt. Das Hochbeet ist ein kreativer und produktiver Weg, einen Dialog zwischen der Gemeinde und ihren Bürgern herzustellen und eine neue Form des bürgerschaftlichen Engagements zu ermöglichen. Nicht nur gucken – sondern probieren!
Es gibt "Krautgeschenke für Touristen und Passanten".

Mit einem Konzert der Stangenbohnenpartei Jared Rust & Serena Engel und Vorstellung der Hochbeet-Paten wird die Aktion am 25. April beim Tag der offenen Tür eröffnet.

12. JULI - 28. SEPTEMBER: ARTIST IN RESIDENCE STEFAN KUHN

Der Fotograf Stefan Kuhn zeigt im Rahmen von „Artist in Residence 2020“ im Neuen Schloss Kißlegg sein künstlerisches Projekt - die Serie „Lakeshore Operations“. Für dieses Kunstprojekt hat Kuhn Seen aus dem Kißlegger Umland aus der Vogelperspektive fotografiert und die einzelnen Bilder neu arrangiert.

Im Rahmen des Gemeindejubiläums ist Kuhn als Artist in Residence im Neuen Schloss zu sehen.
 

13. JUNI: UNTERHALTSAME WANDERUNG AUF DEN SPUREN DER EISENBAHN

Nach nur zwei Jahren Bauzeit kam am 13. Juni 1870 die erste Dampflok in Hahnensteig auf der Gemarkung Kißlegg an, ein Erlebnis für alle Kißlegger ganz besonderer Art. Genau 150 Jahre später nehmen wir dieses Ereignis zum Anlass, entlang der Eisenbahnlinie Richtung Hahnensteig zur ehemaligen Torffabrik zu wandern.
Eine unterhaltsame Wanderung, mit musikalischer Begleitung der Kißlegger Musiker Alposax und mit kurzweiligen Geschichten über Bahn, Wald und den Torfabbau.

12. - 13. SEPTEMBER: DIE DAMPFLOK KOMMT NACH KIßLEGG

Vor 150 Jahren kam die erste Dampflok mit lautem Getöse nach Kißlegg – ein für die Zukunft prägendes Ereignis für die ganze Region. Wie damals, soll auch jetzt mitgefeiert werden. Zwei Tage lang gibt es die Möglichkeit, eine Dampflokomotive in Kißlegg zu bestaunen und ausgewählte Strecken mitzufahren.

OKTOBER: "WALLERS LETZTER GANG" IM RAHMEN DER KLEINEN KINOREIHE

Der Allgäuer Kultfilm „Wallers letzter Gang“ wird im Rahmen der Kleinen Kinoreihe im Kino Weiland gezeigt:
Ein idyllisches Seitental im Allgäu. Hier soll eine Bahnlinie stillgelegt werden – und mit ihr der alte Streckenläufer Waller, dessen Leben eng mit der Geschichte dieser Eisenbahnstrecke verwachsen ist. Ein letztes Mal bricht Waller zu einem Kontrollgang auf. Sein Gang entlang der Schienen wird ein Gang durch die Zeiten: Kindheit in den 20er Jahren, erste Berufserfahrung als junger Streckengeher und nach dem Krieg die große Liebe zu Angelika. Doch es kommt alles ganz anders. Die Umstände bei der Geburt der gemeinsamen Tochter Rosina bleiben lange ein Geheimnis.
 

Infobereiche