Jahresprogramm: Gemeidne Kißlegg

Seitenbereiche

Jetzt Facebook-Fan werden
Jahresprogramm

Hauptbereich

Wir feiern, feiern Sie mit

Ein Jubiläumsjahr ist eine gute Gelegenheit, die Gemeinde nach innen und außen vorzustellen. Freuen Sie sich auf eine bunte Veranstaltungsfolge, tolle Highlights, die von der Gemeinde, unseren Vereinen und Institutionen angeboten werden.

  

JAHRESPROGRAMM

28. MÄRZ - 18. OKTOBER: AUSSTELLUNG "KIßLEGG WIE GEMALT"

Aquarell, Acryl und Öl - handgemalte Bilder mit schönen Motiven von Städten und Landschaften wecken das Fernweh in jedem Menschen und bleiben in nachhaltiger Erinnerung, erzeugen
bisweilen auch Momente, der inneren Balance, der Stille, Ruhe und Ausgeglichenheit. Kißlegg mit seiner Bilderbuchkulisse ist ein Ort mit diesen besonderen Momenten – und es inspiriert.
Nicht von ungefähr sagen viele Gäste: "Kißlegg sieht aus wie gemalt." Viele Künstler, die hier leb(t)en oder als Gast verweilten, haben das Gesehene auf Papier gebracht – als Gemälde oder Zeichnung; als Gedicht oder als kleine Anekdoten.

Weitere Informationen zur Jubiläumsausstellung im Neuen Schloss.

28. MÄRZ - 18. OKTOBER: AUSSTELLUNG SAMMLUNG GEORG MAIER

Auch die kleinen, vermeintlich unbedeutenden Erinnerungsstücke können in einem Museum im neuen Glanz erstrahlen. Freuen Sie sich auf eine interessante Ausstellungsstücke rund um
Kißlegg und ihre Bedeutung für den Sammler Georg Maier im Heimatmuseum im Neuen Schloss.

12. - 13. SEPTEMBER: DIE DAMPFLOK KOMMT NACH KIßLEGG

Vor 150 Jahren kam die erste Dampflok mit lautem Getöse nach Kißlegg – ein für die Zukunft prägendes Ereignis für die ganze Region. Wie damals, soll auch jetzt mitgefeiert werden. Zwei Tage lang gibt es die Möglichkeit, eine Dampflokomotive in Kißlegg zu bestaunen und ausgewählte Strecken mitzufahren.

OKTOBER: "WALLERS LETZTER GANG" IM RAHMEN DER KLEINEN KINOREIHE

Der Allgäuer Kultfilm „Wallers letzter Gang“ wird im Rahmen der Kleinen Kinoreihe im Kino Weiland gezeigt:
Ein idyllisches Seitental im Allgäu. Hier soll eine Bahnlinie stillgelegt werden – und mit ihr der alte Streckenläufer Waller, dessen Leben eng mit der Geschichte dieser Eisenbahnstrecke verwachsen ist. Ein letztes Mal bricht Waller zu einem Kontrollgang auf. Sein Gang entlang der Schienen wird ein Gang durch die Zeiten: Kindheit in den 20er Jahren, erste Berufserfahrung als junger Streckengeher und nach dem Krieg die große Liebe zu Angelika. Doch es kommt alles ganz anders. Die Umstände bei der Geburt der gemeinsamen Tochter Rosina bleiben lange ein Geheimnis.
 

Infobereiche